Nach zwei Jahren mit frühlingshaftem Wetter hat München 2014 endlich einmal wieder einen „richtigen“ Silvesterlauf erlebt - mit Temperaturen rund um den Gefrierpunkt und einem tief verschneiten, aber frisch geräumten Olympiapark. Dass es zum Laufen kein „falsches“ Wetter gibt, bewiesen erneut mehr als 2300 Finisher in den vier Läufen über 0,5, 2, 5 und 10 Kilometer – darunter einige, die dem Winter mit kurzen Hosen oder gar bauchfreien Leichtathletik-Tops trotzten. Der Sieger im Hauptlauf über 10 Kilometer kam diesmal aus Regensburg: Der Vorjahres-Dritte Valentin Unterholzner setzte sich souverän in 32:43 Minuten durch. Auf Platz zwei und drei kamen mit Simon Schwarz (33:35) und Florian Pasztor (33:46) zwei Läufer der LG Stadtwerke München ins Ziel.

Bei den Frauen hieß die Reihenfolge an der Spitze Anja Schneider (PSV GW Kassel, 36:47) vor Regina Högl (LG Region Landshut, 37:52) und Claire Perrin (LG Stadtwerke München, 38:48).

 

Spannender ging es im 5 km-Hobbylauf zu. Nur zwei Sekunden trennten am Ende den Gesamtsieger Lucas Herbeck (TSV Penzberg; 18:17) von Martin Hofer (18:19). Auf Rang drei lief mit Sven Schreiber (LG Stadtwerke, 18:27) der erste Münchener ein. Und schon ganz knapp dahinter überraschte mit der Neu-Münchenerin Isabelle Heers (LG Stadtwerke, 18:30) die Erstplatzierte des Frauenfelds.

Alle weiteren Informationen und Ergebnisse zum Lauf sind unter www.silvesterlauf-muenchen.de zu finden. Das zahlenmäßig stärkste Team stellte auch heuer wieder der Veranstalter MRRC: Mehr als 100 freiwillige, unermüdliche Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und einen erfolgreichen Jahresabschluss des Vereins. Sie werden auch im kommenden Jahr wieder gebraucht, wenn der Silvesterlauf seine 32. Auflage erleben wird. Fest steht heute schon, dass sich die Veranstaltung dann ein neues Domizil suchen muss. Die Event-Arena, wo bislang Startnummernausgabe, Laufmesse und Siegerehrungen stattfanden, wird abgerissen. Um ein geeignetes Ausweichquartier wird sich das MRRC-Organisationsteam gemeinsam mit der Olympiapark GmbH rechtzeitig kümmern.