Die blaue Bahn im Erdinger Sepp-Brennauer-Stadion konnten auf den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften auch Athleten der MRRC-Leistungsgruppen zum glühen bringen.

 

Den Auftakt machte am Samstag Joshua Wohlgemuth mit seinem 2. Platz über 400m (50,97s) in der U18-Wertung. Trotz dieser Vorbelastung konnte sich der 16-jährige sich am darauffolgenden Tag in beindruckender Art und Weise über 400m Hürden durchsetzen und holte Gold in neuer Bestzeit (56,43s).

Gabriel Allgayer dominierte die Konkurrenz im 3000m-Rennen der U20 nach Belieben. Auf den ersten 800m kam es mit 2:39 min zu einem "Stehversuch". Zwischenzeitlichen Attacken konnte der 17-jährige Triathlon-Kaderathlet stets folgen. Mit einem letzen Kilometer in 2:40 min ließ er keine Fragen offen und fuhr souverän den Sieg in 9:09,93 min ein.

Gabriel Allgayer (Zweiter von rechts),
Tempoverschärfung im 3000m-Rennen

Joshua und Gabriel scheinen also gut gerüstet für die anstehenden Deutschen Jugendmeisterschaften (400m Hürden und 5000m).

Das Alter nicht vor Schnelligkeit schützt, bewies unsere schnellste MRRC-Langstrecklerin Yvonne Kleiner sehr eindrucksvoll über 5000m der Frauen. Obgleich schon der W40 angehörig, mischte sie ordentlich mit in der "Aktiven-Klasse". Zunächst spulte Yvonne konstant 84er Runden ab. Auf den letzen 2km erhöhte sie die Schlagzahl auf 82s. Damit konnte Yvonne auch die frühere deutsche Spitzenläuferin über 3000m Hindernis (Julia Hiller, LAC Quelle Fürth) sowie ihre hartnäckige Verfolgerin und ehemalige Vereinskollegin Ivana Gancheva (LG Telis Finanz Regensburg) abschütteln. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 17:19,36 min unterbot sie die DM-Norm und sicherte sich die Bronzemedaille.

Yvonne Kleiner nach dem 5000m-Rennen

Weitere Platzierungen:

Jessica Kuchenbecker, 12.Platz 5000m Frauen (19:30,14 min)

Henry Heller, 7. Platz 800m U20 (1:59,84 min)

Hannes Schiffereger, 8. Platz 800m Männer (1:55,06 min)

Robin Hofmann, 15. Platz 800m U18 (2:08,62 min)