Von einer Rheinfähre stürzten sich die Athleten in die Fluten. Dann galt es, 3,8 Kilometer schwimmend zu bewältigen. Bei besten Bedingungen und frenetischen Anfeuerungsrufen waren rund 1100 Athleten plus 500 Staffelteilnehmer an den Start gegangen.

 

Bericht von Simon Schwarz, der den 2. Platz Gesamt erzielte..

 

Zweiter Platz beim 27. SWB Energie und Wasser Bonn-Triathlon.
 
Ich habe heute in Vorbereitung auf mein Langdistanzdebüt in Roth zum erste Mal an dem
traditionsreichen Bonn-Triathlon teilgenommen.
 
Bei dieser gut organisierten und schönen Veranstaltung galt es, die nachfolgenden Distanzen zu
bewältigen:
 
3,8 km Schwimmen im Rhein mit Start von der Rheinfähre, 57 km Rad fahren durch das
Siebengebirge und 15 km Laufen entlang des Beuler Rheinufers.
 
Das Schwimmen gestaltete sich im Vorfeld für mich als besonders spannend, da ich nie zuvor im
Rhein geschwommen bin. Umso mehr hat es mich gefreut, dass ich als Achter des Gesamtfeldes den
Rhein verlassen konnte und mit einer Minute Rückstand auf die Spitze die Verfolgung aufnahm.
 
Auf der Radstrecke durch das Siebengebirge fuhr ich anschließend auf den zweiten Platz vor und
verließ hinter dem Führenden Horst Reichel die Wechselzone zum Laufen.
 
Beim Laufen versuchte ich nochmal alles, um zu Horst Reichel aufschließen zu können.
Doch am Ende reichte es trotz der schnellsten Laufzeit des Tages (52:23 Minuten) nicht, und ich wurde
mit 01:17 Minute Rückstand Zweiter.
 
Ich bin super zufrieden und freue mich sehr über dieses Ergebnis.
 
 
 
 
Simon (im grünen T-Shirt)