Außentemperatur 11 °C, Wassertemperatur 20 °C, aber bei gutem Wetter kann ja jeder...100% Podestquote für den MRRC.

Julia Bothe und Christoph Rahmann konnten den Gesamtsieg für sich verzeichnen gefolgt von Jochen Block mit einem starken 2. Platz Gesamt.

Bericht von Christoph Rahmann...

 

Ort: Steinsee (Glonn in Oberbayern, Kreis Ebersberg)

 

 

Geschlagene 5 Jahre ist nun mein letzter Ironman Finish Geschichte - und seitdem ist auch nicht so wirklich viel sportlich mit mir losgewesen. Zugegeben fiel mir das nicht leicht, aber die Prioritäten lagen nicht beim Sport.

Um mich mal wieder mit dem Wettkampf-Feeling auseinanderzusetzen, folgte ich dem Tipp meines Trainingskollegen Jochen Block. Erstmal "kleine Brötchen backen" und so war auch das Motto dieses Triathlönchens 1/10 der IM Distanz (0,4/18/4,5). Das spannende daran: Cross, also mit dem MTB. Das kenne ich vom X-Terra, und das macht (mir) viel Spaß.

 

Die ganze Nacht und fast den ganzen Morgen hat es geregnet, bei 10 °C. Normalerweise ist das ein Fall für den inneren Schweinehund. Aber beim Start waren es dann immerhin 12°C - und kein Regen mehr.

 

Gut so, Startvorbereitungen sind abgeschlossen und dann Luft holen, denn der Neo läuft gerade voll. Und dann ist´s selbst im Wasser schön warm. Alle ohne Neo schlottern ganz fürchterlich… "alles richtig gemacht“, denk ich, auch wenn´s nur 400m sind... so ungefähr jedenfalls.

 

Dann per Hand das Startzeichen wie früher bei Bundesjugendspielen und los schwimmt der Mob. Nach Umrundung zweier Bojen ist´s auch schon geschafft. Als Dritter komme ich aus dem Wasser, ganz ok.

 

Naja, der Wechsel lief schon mal flüssiger, aber egal… Her mit dem Rad und durch tiefen Matsch gerannt auf die Strecke. Forstwege rauf und runter, aber auch längere wellige Asphaltpassagen.

 

Der zweite Wechsel läuft passabel. Zwischen den Zehen quakt schon das matschige Babypuder in den Schuhen, als ich loslaufe. So, das Ding nur noch nach Hause bringen, denn: Ich liege in Führung! Wahnsinn!

 

Auf einige Wellen folgt ein längeres Gefälle und dann geht es länger den Berg hoch. Da ist keiner hinter mir und dann bieg ich schon Richtung Ziel ab. Im Ziel werde ich nicht begrüßt, aber das ist hier auch nicht so wichtig. Der Organisator, die örtliche Wasserwacht, legt Wert auf familiäres Flair und großes Tam-tam erwartet hier keiner.  Auch die Zeiten sind eigentlich wurscht.

 

Unser MRRCler Jochen Block rettet sich kurz vor dem Drittplatzierten ins Ziel, der offensichtlich ein starker Läufer ist und die Hawaiiquali in Klagenfurt dieses Jahr nur knapp verpasste.

 

Wir haben uns also gar nicht so schlecht geschlagen. Auch mein Vereinskollege aus der Heimat TriSpeeder Dennis Redmonds hat mitgemacht und kommt auf Platz 12 über die Linie. (Bärenstarke (!) Unterstützung übrigens durch seine Frau Kati)

Und dann rundet Julia Bothe noch die MRRC Bilanz ab: Sieg im Frauenfeld!

 

So viel Spaß für 10€ Startgeld hatten wir lange nicht. Gefühlt wirklich alles „just for fun“. Toll!

Schon krass was ein bissl Idealismus des Veranstalters und die Abwesenheit der DTU bzw. des Bay. Verbandes ausmachen kann. :-)

 

 

Platz Name             Schwimmen     Radeln   Laufen    Zeit

1. Bothe Julia               09:00         44:15    25:45   01:19:00

 

1. Rahmann Christoph  06:06         37:10    20:19   01:03:35

2. Block Jochen             07:38         38:09    20:38   01:06:25

 

 Dennis, Christoph, Julia und Jochen