Wettkämpfe | Berichte

Wieder einmal ein hervorragendes Rennen und damit die Quali für die WM auf Hawaii für Stefan Kanne am Wochenende beim neu aufgelegten IM Maastricht! Wir gratulieren und wünschen erst mal gute (wenn auch kurze) Erholung, bevor es an den Feinschliff für Hawaii geht!

Ein Bericht von Stefan Kanne:

Der Ironman Maastricht war mein Plan B für die Hawaii-Quali. Das Rennen war offen bis eine Woche vor dem Start, weil es erst im Frühjahr auf den Rennkalender kam. Die Wechselzone liegt zentral in dem hübschen Städtchen, das verspricht eine entspannte Vorbereitung für den Wettkampf.

  

Ein Bericht von Milan Harnischfeger:

Letztes Jahr noch als Lückenfüller für den Wettkampfkalender ausgewählt, schaffte es der Compexx-Triathlon des TRISTAR-Regensburg auf Anhieb einer meiner absoluten Lieblingswettkämpfe zu werden. Daher war für mich auch dieses Jahr der Start in der Dom-Stadt ein absolutes Muss.

Ein Bericht von Alois Stöger:

Am 26.07.2015 fand in Regensburg der Arber Radmarathon über 170 Km statt. Am Start waren unsere 3 MRRC "Oldies" Alois Stöger, Robert Eiermann und Gattin. Sie ist die 100 Km gefahren.

Vom 24. bis 26. Juli 2015 waren in Garmisch-Partenkirchen und der Tiroler Zugspitz Arena wieder die Bergläufer los, da die ZUGSPITZ TRAILRUN CHALLENGE in die zweite Runde ging.


Am 26. Juli sind die folgende Athleten von MRRC gestartet (siehe Bild – links):

• Kurzdistanz (10k): Will Darling, Dario Ferroni, Jose David Perez, Sandro Scalise, Martin Vellinger und Hendrik Voss
• Halbmarathon: Hannah Gäde

Obwohl die Kurzdistanz als „Berglauf für Einsteiger“ gekennzeichnet wurde, war Strecke schon anstrengend, mit 554m im Aufstieg, 50% davon in einer harten Strecke von knapp 1.5km mit 13,2% durchschnittlicher Steigung. Nach den erarbeiteten Höhen konnten die Läufer es bergab aber auch nicht einfach laufen lassen, auf steilen Skipisten und mit feinem Geröll gespickten Pfaden.

Ironman Frankfurt - Schwimmen, Radfahren und Laufen bei tropischen Temperaturen: Jan Frodeno hat sich erstmals die Ironman-Krone von Frankfurt aufgesetzt. Das Duell mit Sebastian Kienle entscheidet er dabei klar für sich – mit einer Weltklasse-Zeit.

Bei den Frauen gewann die Schweizerin Daniela Ryf ebenfalls mit Streckenrekord. Die WM-Zweite kam in einer Zeit von 8:51:00 Stunden ins Ziel. Sie war damit 24 Sekunden schneller als die Britin Chrissie Wellington vor sieben Jahren. Zweite wurde am Sonntag Julia Gajer aus Ditzingen.

       

Auch 4 MRRCler überqueren die Ziellinie in diesem historischen Rennen!

3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42 Kilometer Laufen mit Jubel, Schweiß und Tränen - die Challenge Roth 2015 hat zwei verdiente Sieger: die Niederländerin Yvonne van Vlerken und den Potsdamer Nils Frommhold.

Auch unserer MRRCler haben hervorragende Ergebnisse erzielt. Besonders möchten wir Maria Hettegger gratulieren, die in ihrer Langdistanz Premiere auf Anhieb den 2. Platz in der AK belegt hat.

Bericht von Klaus Rettner...

Obwohl es am Vortag noch regnerisch war, wurde das Wetter am Wettkampf-Tag stündlich besser. Hunderte Sportler versammelten sich am 28. Juni am Ufer des Chiemsees, Bayerns größter See. Um 9 Uhr fiel in Chieming der Startschuss für die Triathleten der Mitteldistanz - Blick auf die Alpen inklusive.

Bericht von Simone Bayer..

Die große Weltpolitik  macht machmal auch vor dem Triathlon nicht halt ..

Bericht von Jochen Block

Der Triathlon im Landkreis Würzburg/Main-Spessart am wunderschön gelegenen Erlabrunner See war auch gleichzeitig der Austragungsort der Bayrischen Meisterschaft in der Mitteldistanz.

Die 2. Bundesliga Süd machte Station in der Region, es gab einen Staffellauf, im "Jedermann-Lauf" gingen die Hobbysportler an den Start und die ambitionierten Athleten traten in den Hauptläufen gegeneinander an.

Bericht von Klaus Rettner

Am 18.06. fand der 5x5km Staffellauf im Westpark statt. Es sind 2 Teams vom MRRC gestartet:

MRRC München 1 (Sandro Scalise, Viola Biberacher, Hendrik Voss, Jan Glasebach und Dario Ferroni – siehe Bild unten)

MRRC München 3 (Alois Stöger, Jörg Wessel, Rainer Käsbauer, Thomas König und Markus Lüttger)