Lieber Roadrunner! 

Hier ein kleiner aber wichtiger ergänzender Tipp für die Sommermonate: nutze die warmen Temperaturen dazu, um möglichst oft aus deinen Alltags- und Laufschuhen auszusteigen.

Barfußmobilisation / Barfußgehen stärkt das Fußgewölbe, die Plantarfaszie und damit auch den ganzen Bewegungsapparat. Klassische Läuferverletzungen können dadurch gelindert und vermieden werden. Der Einstieg gelingt am Besten auf einer ebenen Rasenfläche wie zum Beispiel im Dantestadion. Fortgeschrittenen können sich durchaus auf ein schwierigeres Gelände begeben: Waldwege, Straßen, Kieselstrände (Isar). Das Barfuß-Gehen hat nicht nur positiven Einfluß auf Muskeln und Sehnen, sondern  auch auf das Immunsystem und das seelisches Gleichgewicht.  Außerdem ist es hier beim direkten Kontakt mit dem Boden unwichtig, welche Strecke man dabei zurückleget und in welcher Geschwindigkeit. Ein einzelner Schritt genügt, um die Wahrnehmung auf die umgebenden Dinge und den eigenen Körper zu ändern. - Schon mal einen Waldspaziergang "unten ohne" gemacht?

 weitere Barfuß-Tipps beim Übungsleiter Alexander Schmied: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und im Freitagstraining "Athletik und Spiel"!